Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Hauptforum - Tausche Dich hier mit anderen aus.
Andrea
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Andrea » Donnerstag 29. Januar 2004, 11:59

Hallo,

mein Name ist Andrea und ich bin 35 Jahre alt.

Gerade bin ich auf diese Internetseite gestoßen. Eigentlich wollte ich mich aufgrund eines akuten Falles in der Familie über Herzoperationen informieren. Doch bei der Vielzahl von angebotenen Berichten, von denen ich ein paar gelesen habe, dachte ich mir: "Schau doch mal nach, ob etwas über deine alte Leidensgeschichte (Spontan-Pneumothorax) zu finden ist". Über "Yahoo" habe ich gleich die erste angebotene Seite angeklickt und bin so zu euch gekommen und möchte euch meine Erfahrungen gerne mitteilen. Damals dachte ich noch, ich sei so ziemlich der einzige Fall.

1988 trat es bei mir zum ersten Mal auf, und zwar auf der rechten Seite. Von der einen Sekunde zur anderen hatte ich mit einmal ein starkes Stechen in der rechten Brust, dass ich auch auf dem Rücken verspürte. Zunächst dachte ich, ich hätte mir einen Nerv eingeklemmt. Doch die Diagnose durch den Arzt am nächsten Tag belehrte mich eines anderen. Aufgrund der Röntgenaufnahme wurde ich direkt ins Krankenhaus eingewiesen. Dort wurde das übliche gemacht - Drainage - . Damit funktionierte es erst auch. Nach ca. 2 Wochen wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen. Anschließend war ich zunächst für 2 Wochen Arbeitsunfähig geschrieben. Kaum waren die zwei Wochen rum, verspürte ich einen ähnlichen Schmerz, allerdings nicht so stark. Also, kam ich wieder ins Krankenhaus, in dem die übliche Behandlung stattfand. Wieder habe ich ca. 2 Wochen gelegen. Danach hatte ich Ruhe, "Gott sei dank". Dann passierte das gleiche 1991 auf der linken Seite. Krankenhausaufenthalt ca. 1 ½ Wochen. Da die Lunge diesmal nicht ganz eingefallen war, konnte sie sich ohne Drainage wieder komplett aufbauen. Jedoch habe ich mich zu früh gefreut. Nach wenigen Tagen suchte ich meinen Lungenfacharzt, dem ich mich mittlerweile anvertraut habe, auf, der mir sagte: "Na, Mädchen, wo willst du diesmal hin?" Er meinte, ich sei in der Lungenklinik Hemer vielleicht besser aufgehoben. OK, also auf nach Hemer. Dort lag ich wieder gute 1 ½ Wochen an einer Drainage. Diesmal ohne Erfolg. Kaum war die Lunge etwas aufgebaut, viel sie auch gleich wieder zusammen. Als nach diesen 1 ½ Wochen die Drainage anfing mir große Schmerzen zu bereiten, drängte ich die Ärztin zu einer Operation. Nach einer Besprechung kam der Entschluss, es wird operiert. Ich bekam einen recht großen Schnitt unter der linken Brust. Der Eingriff einer Lungenoperation wurde damals, so wurde es mir gesagt, normalerweise durch den Rücken vorgenommen. Da ich aber so jung war, wollte man mir eine Narbe auf dem Rücken nicht zumuten. Heutzutage, so glaube ich, wird ein solcher Eingriff möglicherweise einfacher sein. Nach der OP erfuhr ich, was genau gemacht wurde, und zwar hat man mir an der sogenannten Schwachstelle der Lunge und derselben Stelle von Seiten des Rippenfells ein wenig Gewebe entnommen und diese Stelle "verklebt". Ca. 1 Woche nach der OP durfte ich nach Hause. Es dauerte einige Zeit, bis ich wieder richtig fit war. Aber so ist es nun mal eben nach größeren Operationen.

Damals sagte man mir, ich dürfte mich sportlich betätigen, jedoch sollte es kein Leistungssport sein, was ich sowieso nicht vor hatte. Fahrrad fahren, Spazieren gehen, Schwimmen gehen und der tägliche Job zählten zu meinen Aktivitäten.

Leider kommt jedoch irgendwann das Alter, in dem man hier oder dort ein wenig Speck zulegt. Also fing ich vor ca. 3 ½ Jahren mit mehr Sport an, und zwar gehe ich in der Woche 2 x Badminton spielen (je ca. 1 ½ bis 2 Stunden), 1 x Laufen und zzgl. mache ich 1 x die Woche Kardiotraining (Trimmrad, Crosstrainer, Rudergerät).

Heute, 16 Jahre nach dem ersten Mal (rechts) und 13 Jahre nach dem zweiten Mal (links) kann ich sagen: "Toi, Toi, Toi, bis jetzt ist nichts wieder passiert".

Alles Gute an alle!!!

Annett
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Annett » Donnerstag 29. Januar 2004, 15:52

Hallo Andrea,
wenn ich deine Geschichte so lese, bin ich ja richtig froh, dass die Medizin inzwischen so weit vorangeschritten ist. Das sieht bestimmt nicht gerade toll aus, so ne große Narbe unter der Brust. Ich wurde vor einer Woche invasiv (3 kleine Schnitte) operiert und mir gehts bis auf den blöden Muskelkater, oder was auch immer das ist, ziemlich gut.

Ich kann nur hoffen, dass es mit dieser OP getan ist und die andere Seite nicht auch noch "rumspinnt". Jedenfalls wünsch ich dir, und mir und allen anderen noch viieele Pneufreie Jahre...

Ciao Annett

(Hat mir Mut gemacht deine Geschichte :D )

Stefmaster
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Stefmaster » Dienstag 17. Februar 2004, 19:27

Hi @ Andrea!

Ich hab ma ne Frage... in diesen 16 bzw. 13 Jahren.. hast du da viel Sport getrieben bzw. dich größeren körperlichen Belastungen ausgesetzt?

Ich hatte vor 2,5 Monaten auch so nen Pneu auf der rechten Seite... der Wurde dann drenagiert und dann auch noch verklebt.. was höllisch weh tat :evil: ... nen monat später hatte ich dann noch mal nen kleinen auf der selbn seite, der von allein verheilte.. nur durch die zugabe von sauerstoff..

da ich vor diesem pneu schon viel sport getrieben hab un jetz gar keine ahnung mehr hab was ich jetz noch tun kann, wollt ich mal fragn wie du das gehandhabt hast. :?:

Benutzeravatar
Melli
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Melli » Donnerstag 26. Februar 2004, 13:23

Hi Ihr,

habe durch Zufall diese Seite gefunden als ich mich über Lungenfachkliniken erkundigt habe. Ich bin 24 Jahre alt und hatte schon 2 Spontanpneus. Den ersten rechts hatte ich im März 2002, meine Tochter war gerade 13 Monate alt, der wurde nur mit einer Drainge versorgt und nach 7 Tagen durfte ich wieder heim. Warum ich das hatte und ob das wieder kommt hat mir niemand gesagt. Auch wurde ich zuerst auf eine Blockade an der Wirbelsäule behandelt und nach 5 Tagen wurde dann durch Zufall der Pneu entdeckt. Ein Jahr später hatte ich die gleichen Symptome auf der linken Seite. Rückenschmerzen, Kreislaufprobleme und das Gefühl daß zwischen Lunge und Pleura was, ist was da nicht hingehöhrt. Also, ab in die Klinik. Leider war der Arzt den ich an diesem SONNTAG (sagt schon alles oder?)erwischte nicht grad der beste "Drainagenleger" denn er hat über 25 Min. gebraucht die Drainage zu legen und Ihr wisst ja alle wie schmerzhaft das ganze ist. Auch dieser Aufenthalt war nach kurzem beendet, Pneu weg Lunge entfaltet und tschüss. Inzwischen wußte ich zumindest woher die Pneus kamen und habe mich für die OP entschieden. Aber da ich noch kein Rezidiv hatte war es nicht leicht die Ärtze zu überzeugen. Meine kleine Maus hat dann gezogen, ich muß ja als Mutter fit sein. Jetzt habe ich die rechte Seite machen lassen, mit Lungenteilresektion und Pleurektomie. Der präoperative Pneu war nicht so der Hit aber zum Glück nicht Drainagepflichtig, Sauerstoff hat gereicht. Aber man sollte die OP auch nicht unterschätzen, mir ging es danach absolut beschissen und auch jetzt habe ich noch ganz schöne schmerzen. Aber da ich noch ein Kind möchte werde ich auch die linke Seite operieren lassen und hoffe das dann alles o. k. ist. Klar stellt man sich die Frage warum ich aber es hätte uns auch noch schlimmer treffen können! Wir dürfen Leben!

Alles wird gut wenn man dran glaubt!

Liebe Grüße Melli

Agapi
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Agapi » Donnerstag 26. Februar 2004, 18:31

Hallo Melli,
hatte letzten Donnerstag meinen zweiten Pneu bin auch gleich operiert worden. (Der erste war erst im Dezember 03 auch auf der linken Seite).
Habs mir ehrlich gesagt leichter vorgestellt. Hätte nicht gedacht das die OP
so schmerzhaft ist. Die Ärzte haben zwar gesagt das es nie wieder kommt und das ich jetzt alles machen könnte. Aber hier gibt es ja auch viele die trotzdem auf der gleichen Seite einen Pneu hatten. Wie lange hat es denn bei Dir gedaurt bis alles wieder normal war? Will nämlich auch bald ein Baby und mache mir deswegen Gedanken. Bist Du seit der OP schon mal in Urlaub geflogen? Hast Du nach der OP auch Schmerzen gehabt. Bei mir ist es zwar erst eine Woche her seit der OP mache mir aber trotzdem Sorgen. Die Ärztin hat gesagt im Prinzip könnte ich sogar nächste Woche wieder arbeiten glaub aber nicht das ich das schaffen würde.
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.


Viele Grüße

Annett
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Annett » Freitag 27. Februar 2004, 22:25

Hallo Agapi,
mir (26 J.) geht es so ziemlich genau wie dir. Ich möchte auch gern ein Kind und hab Angst, dass das jetzt problematischer ist als vorher. Aber da müssen wir wohl durch... Deswegen keine Kinder bekommen, wäre ja auch Quatsch.
Ich hatte am 22.01.04 meine OP, nachdem ich vor 2 Jahren schon einen Pneu auf der gleichen Seite (links) hatte. Jetzt, nach den 5 Wochen muss ich sagen, dass der Muskelkater nach der OP fast ganz verschwunden ist und ich auch schon wieder auf der linken Seite liegen kann. Zwar nicht die ganze Nacht, aber auf jeden Fall tut es nicht mehr sooo weh, dass ich nur auf dem Rücken und der rechten Seite liegen muss.
Wart nur mal noch 3-4 Wochen, dann wird das schon besser. .. :-)
Das einzige was wahrscheinlich noch lange anhalten wird, ist die Taubheit auf der ganzen linken Seite. Vor allem aber unterm Arm und in der Achsel ist es schlimm. Ist das bei dir auch so?
Viele Grüße
Annett

Agapi
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Agapi » Montag 1. März 2004, 22:11

Hallo Annett bei meiner letzten Antwort ist was schief gelaufen die ist nicht angekommen.
Danke für Deine Antwort. Die Schmerzen unter der Achsel sind höllisch vor allem beim Waschen und beim Rasieren. Was solls Hauptsache das war der letzte Pneu. Mein Lungefacharzt hat gesagt ich könnte ein CT machen lassen um zu sehen ob der rechte Lungenflügel auch belastet ist.Hat man Dir das auch schon empfohlen? Wäre vielleicht nicht schlecht.
Hast Du eigentlich vor in nächster Zeit zu verreisen? Wir wollen im Sommer wegfliegen. Da erzählt auch jeder Arzt was anderes. Der eine ist dafür der andere dagegen. Wie ist es denn eigentlich wenn wir auf der gleichen Seite einen Pneu kriegen würden? Hat man dann nur die Schmerzen ohne das die Lunge zusammenfällt? Ja ja Fragen über Fragen....

Viele Grüße Agapi

Annett
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Annett » Dienstag 2. März 2004, 20:41

Hallo Agapi,
also ein CT wegen der rechten Seite haben mir die Ärzte nicht noch mal extra empfohlen. Selbst wenn ich da auch anfällig wäre, ich glaub ich wöllte es gar nicht wissen. Mir reicht es zu wissen, dass es jederzeit auch auf der rechten passieren KANN. Aber wenn ich wüßte, dass ich da auch zu große Lungenbläschen hab, dann wär das irgendwie blöd.
Und was das verreisen betrifft, kann ich nur sagen: Scheißegal, ich nehm da keine Rücksicht. So krass das jetzt klingen mag, aber ich bin schon soo oft geflogen und es ist nix passiert und dann... aus heiterem Himmel kommt der Pneu :shock: Wir wollen im April wegfliegen und ich glaub nicht, dass die OP da irgendwelche Auswirkungen haben könnte. Ist ja schließlich festgeklebt die Lunge, kann ja gar nicht zusammenfallen :lol:
Du darfst das ganze wahrscheinlich nicht zu eng sehen. Wenn es wieder passieren sollte, dann passiert es so oder so. Ich schränke mich deswegen jetzt nicht ein.
Und dass auf beiden Seiten ein Pneu gleichzeitig auftritt, hab ich ehrlich gesagt noch nicht gehört. Soll auch megaselten sein, wenn es überhaupt schon bei irgendjemanden aufgetreten ist. Mach dir da mal keine Sorgen.
Darf ich mal fragen wie alt du bist?
Liebe Grüße
Annett

Agapi
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Agapi » Mittwoch 3. März 2004, 18:31

Hallo Annett,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich bin 25 Jahre alt. Ich finde es gut das Du so denkst. Man sollte sich nicht einschränken und genauso weiter leben wie davor. Du hast mir jetzt echt Mut gemacht. Reisen ist einer meiner größten Hobbies und es wäre echt schade nur wegen dem blödem Pneu nicht mehr ins Ausland zu gehen. Das wäre wiklich völliger Quatsch.
Hast Du immer noch die Schmerzen unter der Achsel bzw. am Arm?
Die sind echt ecklig. Aber vor allem die Taubheitsgefühle und der Muskelkater. Wie ist es mit Deiner Atmung ist die o.K? Ich hab manchmal das Gefühl jemand drückt auf meine Brust und ich kriege nicht richtig Luft.
Na ja die Zeit heilt alle Wunden... :lol:
Liebe Grüße Agapi

Annett
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Annett » Mittwoch 3. März 2004, 20:08

Hallo Agapi,
also von der Atmung her hab ich jetzt keine Probleme mehr. Würde sogar behaupten, dass es inzwischen genauso ist wie vorher. Hatte erst auch das Gefühl etwas auf der Brust liegen zu haben.
Aber die Taubheit ist geblieben. Ist wirklich ein total beschissenes Gefühl beim Rasieren. Aber jetzt (6 Wochen danach) tut das Rasieren nicht mehr direkt weh, sondern ist halt einfach nur ein scheiß Gefühl. Ist wie ne betäubte Lippe beim Zahnarzt. Tut auch nicht weh, aber ist doof. Und am Arm sind die Schmerzen auch noch da, aber sie werden besser. :)
Der Muskelkater hatte mich nach der OP auch fertig gemacht. Das war fast das Schlimmste! Als hätte man 2 Tage lang sit up´s gemacht, stimmts? Aber nach ca. 3 Wochen hat das dann nachgelassen. Kannst also noch hoffen... :wink:
Was machen denn deine Narben? Fäden schon raus? Also meine Narben sind ganz schön groß geworden. Außer die, die sich etwas weiter auf dem Rücken befindet. Die Narbe von der Drainage ist am schlimmsten. Ist zwar mittlerweile zugewachsen, aber sie war am längsten offen und sieht jetzt auch dementsprechend aus... Aber irgendwo hab ich mal gehört - Narben machen sexy! Na hoffentlich mich auch... :lol:
LG
Annett

Agapi
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Agapi » Mittwoch 3. März 2004, 21:15

Hallo Annett,
war gestern beim Fäden ziehen. Also die am Rücken sieht man kaum aber die Narbe von der Drainage ist schrecklich. Die ist zwar noch verkrustet und man sieht noch nicht viel, aber der Arzt hat auch gemeint das wird keine schöne. Wenns nur die Narbe ist... 8) Vielleicht macht Sie uns ja wirklich sexy? Warst Du eigentlich schon bei der Nachuntersuchung? Ich muss am 25.03 nochmal in die Klinik wo die OP war. Warscheinlich wollen die sehen ob auch alles schön verklebt ist!
Am Donnerstag sind es 2 Wochen seit meiner OP eigentlich gehts mir auch ganz gut, hab bloß grad ne fiese Erkältung und Halsweh ( Halsweh hab ich seit dem Intubieren bei der OP) muß auch andauernd Niesen und das macht die Sache halt auch nicht besser. Vor allem bei Niesen tut es höllisch weh. Das erklärt dann wohl dieses blöde Gefühl in der Brust.
Kann nur noch besser werden...

Viele Grüße
Agapi

PS: Bin Arzthelferin/Gynäkologie-Geburtshilfe falls Du mal Fragen hast was den Kinderwunsch anbetrifft.

Annett
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Annett » Freitag 5. März 2004, 18:28

Hallo Agapi, hab dir ne e-mail geschrieben :-)

Ciao Annett

Agapi
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Agapi » Freitag 5. März 2004, 22:58

Hallo Annett,
hab Die Email leider noch nicht gekriegt, hast Du Sie an meine Private Email-Adresse geschickt? (Fivo17@t-online.de ?).
Na ja vielleicht kommt sie ja noch :lol:

Viele Grüsse
Agapi

Annett
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 1. Januar 1970, 02:00
Kontaktdaten:

Bei mir ist es schon 13 bzw. 16 Jahre her "toi, toi, to

Beitragvon Annett » Samstag 6. März 2004, 19:16

Ja Agapi, hab sie an deine private e-mail adresse geschickt. Hab sie soeben nochmal versendet. Wird schon noch ankommen...

Ciao Annett


Zurück zu „Das Pneumothorax-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 2 Gäste